Jul

31

Wir segeln erst am Mittag los, weil der Wind sich schlafen gelegt hat. Somit können wir noch mal ausgiebig Baden und das SUP ausprobieren.

Dann gehen wir Anker auf für die 15 Sm bis Schinousa.

Im ersten Reff und unter Fock runden wir das Südkap gen Nordost.

Mit zwei Wenden auf dem Weg nach Schinousa sind wir nach gesegelten 22Sm mit Buganker und Heckleine zum Land gut vertäut und können zum Abendessen in das Dorf oben auf dem „Berg“ gehen. Frisches Lamm aus dem Ofen mit Backkartoffeln stehen heute auf der Tageskarte -lecker, wie auch die anderen Kleinigkeiten.

Auf dem Rückweg „plündern“ wir noch den kleinen Supermarkt und nehmen diesmal auch nen OUZO mit, den es nach der Rückkehr auf VAVA-U als kleinen Absacker auf Eis gibt.

Verdiehnt haben es mindestens zwei der Crew, weil sie sind vom Strand zurück zu VAVA-U geschwommen.

Jul

30

Am Morgen verlassen wir Despothiko bei frischem Wind.

Frühstückstiscch auf VAVA-U

Frühstückstiscch auf VAVA-U

Unter Groß im ersten Reff und der Genua springt VAVA-U unter der Südküste von Despothiko auf gut 8-9 Knoten an.
Wir segeln Raumscchotkurs für dei nächsten 8 Sm , machen dann eine Halse und legen IOS-Süd auf direktem Kurs an, wobei wir zeitweise mit 12,5 Kn unterwegs sind.

Am Südkap drehen die Winde, so dass wir die letzten 2 Sm in die große weite Sandbucht von Manganarie Motoren.

Der Anker fällt nahe dem Strand bei der kleinen vorgelagerten Insel in 5m WT. Vorsorglich lassen wwir mal gute 50 m Kette raus.

Das bewährt sich,denn schon nach knapp 2 Stunden frischt auch bier der Wind aus Nord wieder bis auf 35 Kn auf.

Wir verbringen diee Zeit bis Sonnenuntergang mit Schwimmen und Landgang und warten auf das Einschlafeen des Windes weil wir eigentlich Grillen wollen.

Daraus wird leider nicht, weil es auch nach Sonnenuntergang noch gscheit bläst. Also kommen die Steaks in die Pfanne – auch lecker!

Jul

29

Am Morgen sind wir noch mal kurz zum Fischhändler und haben uns 3 große Doraden gleich ausnehmen lassen.

Am Ankerplatz gesellte sich derweil die Star Clipper zu uns.

Star Clipper am Ankerplatz

Star Clipper am Ankerplatz

Und dann hieß es ANKER-AUF, wir segeln los.

Erstes Ziel soll die kleine Badebucht im Süden von Despotiko sein, wo wir nach 15 sm unterr Segeln einen Badestopp einlegen und dieesmal ganz allein vor Anker liegen.

Zum Übernachten und Fischessen verholen wiir uns nach Antiparos und lassen beim „Dinner“ den Sonnenuntergang auf uns wirken.

Jul

28

Die neue Crew ist an Bord und wie üblich wird das Beiboot mit allerlei „Notwendigem“ für die kommenden 10 Tage vollgepackt, damit wir unterwegs auf See nicht „verhungern“

Proviant im Beiboot

Proviant im Beiboot

Am Nachmittag und Abend gings noch in die Altstadt von Paroikia und zum Essen in eine Taverne am Strand.

Dann kanns morgen frisch und ausgeruht losgehen >>> SEGELN nach Samos

Paros Imporession

Paros Imporession

Jul

27

Für VAVA-U und gabs eine kleine Pause um mal wieder ein paar Kleinigkeiten hier und da zu erledigen und zu checken.

Und Skipper Martin hatte auch ne kleine Pause und immer ein Auge auf VAVA-U

VAVA-U in Paroikia vor Anker

VAVA-U in Paroikia vor Anker

Jul

23

Törnzusammenfassung

Paraos-Paros im Juli(2)- 2016

Paraos-Paros im Juli(2)- 2016

Angelaufene Häfen/Buchten:

Kykladen -GR

ab: Paros Paroikia
Badebucht Despothiko
Ankerbucht Despotiko/Antiparos
Ankerbucht Pharos auf Syphnos
Ankerbucht Ormos Manganari auf Ios
Ankerbucht auf Schinousa
Ankerbucht Ormos Parangi auf Paros-Süd
Ankerbucht Diplo auf Antiparos
an: Paroikia auf Paros

Gesegelte Strecke:  119 sm, davon unter Segeln: 101 und 18 unter Maschine
Max. Boot-Speed: 11,2 Kn
Max Wind: 40 Kn (NE) südlich Ios

Bemerkungen:
bewegte See in den Kykladen, 3 Tage Meltemi bei Ios

Wetter:
Sonnig und warm
Temperaturen um die 28-30 Grad
Wasser um die 25-28 Grad

Jul

23

by Klaus

by Klaus

by Christin, Alex und Lorenz

by Christin, Alex und Lorenz

Aus HgK vom 27.07.16

Ein Traum!

  • Törn im Juli 2016, Seegebiet/Strecke: Paros – Paros

Als Alleinreisende habe ich mich an Bord mit Martin und der Crew super wohl gefühlt. Die anfängliche Sorge in Bezug auf den unbekannten Kajütenkumpel vor Reiseantritt verwandelte sich in jede Menge Spaß und sehr viele lustige Momente.

Die VAVA-U, der Wind und teilweise ordentliche Wellen sowie die griechischen Inseln haben mich wunschlos glücklich gemacht. Ich konnte einiges über das Segeln lernen und jeden Tag kräftig mit anpacken. Martin gibt sehr klare Anweisungen und wird nie müde Fragen zu beantworten 🙂

Eine Woche ist definitiv zu wenig! Das nächste Mal möchte ich gern bis ganz nach oben auf den Mast 🙂

Ahoi, Christin

—————————

NACHTRAG von Alex:

Hallo zusammen,
nachdem Martin und VAVA-U sich ja bevorzugt auf Meerespiegelhöhe befinden,  habe ich heute ein bißchen VAVA-U mit auf einen kleinen Voralpen-Gipfel genommen, >1600m Höhe, sozusagen zum“Reinschnuppern“ in die Höhenluft 😊
Beweise anbei.
Schöne Zeit euch und sonnige Grüße aus München
Alex

 

Alex auf 1600

Alex auf 1600

Jul

23

Eine weitere schöne Woche geht zu Ende.

Die Fähren nach Athen und Santourin warten.

IMG_2523

Abschied von VAVA-U

Abschied von VAVA-U

Bis zum nächsten Törn auf VAVA-U

Jul

22

Fast Windstille am Morgen. Nur eine leichte Briese weht, die aber für die vielen Kite-Surfer im Kanal ausreicht.

Kitsurfer auf Paros

Kitsurfer auf ParosIos

Wir motoren die 5 sm bis zur Diplo-Bucht nördlich von Antiparos.

Antiparos

Antiparos

Hier fällt der Anker zum Badestopp in dieser karibischen Bucht.

WP_20160722_13_43_03_Pro

WP_20160722_12_28_26_Pro

Antiparos

Antiparos

Mit dem Beiboot geht’s zum Flanieren und Mitbringsel kaufen nach Antiparos-Stadt. Der  Rückweg wird zu Fuss erledigt. Dann bleibt noch mal Zeit für Badespaß bevor wir gegen 18.00 Uhr wieder in Paroikia vor Anker liegen, weil das erste Crewmitglied auf die Fähre muss.

20160722_154843

SUPPpen

SUPPpen

Die restliche Crew bummelt n och ein wenig durch Paros Ort und findet eine gemütliche Taverne abseits des Rummels

20160722_193825_HDR

20160722_194051

20160722_193234_HDR

Letzter Törn-Abend auf Paros

Letzter Törn-Abend auf Paros

Jul

21

Gute 20 sm sind es über den Paros-Naxos Kanal zur Südost-Seite von Paros. Der Wind weht stramm mit bis zu 35 Kn kurz vor Paros. Aber im 2 Reff und der Fock erreichen wir auch hier wieder auf AmWindKurs bis zu 11 Kn.

Ankern

Ankern

Zum Abend lässt der Wind doch deutlich nach so dass wir nun doch noch zum Grillen kommen. Weil es „wenig“ Fleisch gibt versucht Christin noch ein paar Fische an die Angel zu bekommen. Aber letztlich reicht das Fleisch 😉

WP_20160721_20_48_34_Pro

Grillen und Angeln

Grillen und Angeln

Jul

20

Bis Schinousa sind es nur knapp 15 sm und der Wind hat ziemlich nachgelassen. Daher bleiben wir noch bis kurz nach Mittag in der Bucht und genießen das fast karibische Flair.

WP_20160722_11_28_35_Pro

Dann geht’s auf unter Segeln mit wechselnden Winden Richtung Nordost.
Werner hat eine Flaschenpost vorbereitet und übergibt sie auf halben Weg dem Meer. Mal sehen ob wir irgendwann mal was hören.

Flaschenpost

Flaschenpost

Auf der Ostseite von Schinousa fällt der Anker in einer der vielen Buchten.

Um unsere Vorräte aufzufüllen und uns bekochen zulassen fahren wir mit dem Beiboot in den kleinen Hafen und wandern die 500m bis zum Ort auf den Hügel.

Mimosenbaum auf Schinousa

Mimosenbaum auf Schinousa

Jul

19

Heute soll der Meltemi gut blasen. Es sind bis zu 35 Kn aus Nord vorhergesagt.

Bis Ormos Manganari im Süden von Ios sind es gut 45 sm, so dass wir gleich nach dem Frühstück aufbrechen.

Wir segeln zwischen Halbwind und Raumwind Kurs unter Groß im 2. Reff und Fock. Damit schießt VAVA-U teilweise mit bis zu 11 Kn durch Wasser.

WP_20160719_11_08_12_Pro

WP_20160719_11_07_06_Pro

WP_20160718_13_19_04_Pro

Unter Segeln nach Ios

Unter Segeln nach Ios

Am Südkap und in der Bucht vor Anker haben wir dann stelleweise bis zu 40 Kn Wind.

Daher fällt das Grillen leider aus, aber wir können natürlich alles auch in der Pfanne braten.

Jul

18

Bei frischem Wind setzten wir die Segel in Lee von Desphotiko und nehmen dann direkten Kurs nach Pharos auf Syphnos. Die 15 sm können wir heute direkt anliegen und erreichen teilweise bis zu 10 Kn Fahrt.

Segeln nach Syphnos

Segeln nach Syphnos

Nach dem der Anker fest sitz vor dem kleinem Ort wird die Umgebung zunächst vom Wasser aus erkundet.
Später brechen einige der Crew zu einer Landerkundung in die umliegenden Buchten auf.

20160718_190935

20160718_194635

20160720_195120

WP_20160718_19_03_17_Pro

WP_20160718_18_57_54_Pro

Landausflug auf Syphnos

Landausflug auf Syphnos

Abendessen gibt’s direkt an der kleinen Hafentaverne, die ein wenig französisch angehaucht ist – aber lecker Essen hat.

Taverne Pharos

Taverne Pharos

Jul

17

Gleich nach dem Frühstück und der Sicherheitseinweisung geht schon los: wir segeln in die 12 sm entfernte Badebucht im Süden von Despothiko.

20160717_083003

Badebucht Despothiko

Badebucht Despothiko

Zum Übernachten verholen wir uns 3 sm weiter und Ankern zwischen Antiparos und Despothiko.

Hier haben erleben wir einen Bilderbuchsonnenuntergang

Despothiko

Despothiko

Jul

16

VAVA-U liegt vor Anker in der Bucht von Paroikia auf Paros.

Seit dem Nachmittag trudelt so nach und nach die neue Crew per Fähre aus Athen ein.
Wie üblich erledigen wir gleich den Großeinkauf und verstauen alles auf VAVA-U

Am Abend während die meisten schon beim Essen in der Taverne an der Uferpromenade sitzen kommen die Beiden letzten dazu.

VAVA-U liegt vor Anker in der Bucht von Paroikia auf Paros.

Seit dem Nachmittag trudelt so nach und nach die neue Crew per Fähre aus Athen ein.
Wie üblich erledigen wir gleich den Großeinkauf und verstauen alles auf VAVA-U

Am Abend während die meisten schon beim Essen in der Taverne an der Uferpromenade sitzen kommen die Beiden letzten dazu.

Paros bei NAcht

Paros bei NAcht

Jul

16

Törnzusammenfassung

Paros-Paros Juli-2016

Paros-Paros Juli-2016

Angelaufene Häfen/Buchten:

Kykladen -GR

ab: Paros Paroikia
Badebucht Despothiko
Ankerbucht Despotiko/Antiparos
Ankerbucht Vathy auf Folegandros
Ankerbucht Ormos Manganari auf Ios
Ankerbucht auf Schinousa
Ankerbucht Ormos Plastiri bei Naousa auf Paros
an: Paroikia auf Paros

Gesegelte Strecke:  139 sm, davon unter Segeln: 111 und 28 unter Maschine
Max. Boot-Speed: 10,7 Kn
Max Wind: 20 Kn (NE) südlich Sikinos/Ios

Bemerkungen:
westlich ruhig in den Kykladen

Wetter:
Sonnig und warm
Temperaturen um die 28-30 Grad
Wasser um die 25-28 Grad

Jul

16

by Christian per Mail

Hi Martin, wir wollten uns noch einmal für einen wunderschönen Törn bedanken.

Der Tipp den Teleferik zu besuchen war Gold wert, ein Bild anbei.

Biss bald mal wieder, Christian auf dem Weg nach Denver

Athen

Athen

Jul

16

Die Fähre zurück nach Athen fährt schon am Morgen. Aber es bleibt noch Zeit für ein gemeinsames Frühstück im Cockpit.

Dann wird das Beiboot zweimal vollgepackt und VAVA-U auf Wiedersehen gesagt.

IMG_2499

VAVA-U Crew auf Paros

VAVA-U Crew auf Paros

Bis zum nächsten Mal – es war wieder ein schöner Törn in der Ägäis.

Martin und VAVA-U

Jul

15

Fast Windstille und glattes Wasser – ideale Bedingungen für alle Wassersportarten, die wir bis zum Nachmittag in der Bucht nutzen.

Die letzten 10 sm auf diesem Törn zurück nach Paroikia muss der Motor helfen, weil es immer noch keinen Wind gibt.

Wegen der vorhergesagten südlichen Winde ankern wir in der NE-Bucht bei Paroikia kurz vor Sonnenuntergang. Den sehen wir dann vom Beiboot auf der Fahrt zum kleinen Fischerhafen am Ostende von Paroikia, wo es viele Strandtavernen gibt.

Jul

14

Eigentlich war unser heutiges Ziel eine Bucht im Süden von Paros. Doch der wechselnde Wind bestimmte einen anderen Kurs. Im Zick-Zack sind wir den Paros-Naxos-Kanal aufgekreuzt bis auf der Höhe Naxos Stadt der Wind ausgeschaltet wurde.

Die letzten 5 Sm gings dann unter Motor in die Bucht von Naousa wo wir bei Platitiri den Anker fallen lassen.

Nach einer Abkühlung wird schnell das Beiboot klargemacht und wir fahren zum Landgang und Essen nach Naousa.

Jul

13

Bis zum Mittag bleiben wir noch in Manganari, denn bis Schinousa sind es nur 15 sm und mit dem passenden Wind sind wir nur knapp 3 Stunden insgesamt unterwegs.

Unter Segeln

Unter Segeln

Auf Schinousa liegt VAVA-U dann vor Buganker und Heckleinen zum Land. Auch hier lässt es sich gut Schnorcheln und Spaß haben auf dem SUP.

Zum Landgang ins kleine Dorf auf dem Hügel wird das kleine Dinghy klargemacht.

 

Jul

12

Kräftige Böen fegen Seewärts die Berge von Folegandros herab.

VAVA-U ist gerüstet: mit dem 2. Reff und der Fock gleitet sie in ruhigem Wasser dahin.
Unser Kurs folgt der Leeküste von Folegandros und dann luven wir in Richtung Sikinos an. Dort wird der Wind schwächer und statt der Fock kommt jetzt die Genua zum Einsatz bis wir am Südkap von Ios die Segel bergen um dann in Ormos Manganari zu Ankern.

In der großen weitläufigen Bucht mit Sandstränden verteilen wir uns im Wasser und zu Land und probieren auch das Kniebord aus.

Ios Manganari

Ios Manganari

Jul

11

Unser heutiges Ziel ist Folegandros etwa 25 sm weiter südlich. Mit leichtem Wind geht’s recht flott dahin. Am West-Kap von Folegandros frischt der Wind bis zu 30 Kn auf, was aber in Lee bei glattem Wasser kein Problem ist für die letzten 3 Sm.

Rauschende Fahrt

Rauschende Fahrt

Wir Ankern bei der kleiner Siedlung Vathy und haben Spaß im Wasser und bei einem kleinem Landgang zur Strandtaverne.

Jul

10

IMG_2482

Grillmeister Christian

Grillmeister Christian

Mit frischem Wind segeln wir aus der Bucht von Paros umrunden Despothiko und Ankern nach 15 sm südlich in einer Sandstrandbucht die auch von einigen Ausflugsbooten besucht wird. Hier ist erst mal Baden und Schnorcheln angesagt.

Bis zum Abend bleiben wir hier, dann verholen wir uns in die Bucht von Antiparos. Hier bereiten wir den Grill vor und  mit Sonnenuntergang sitzen wir im Cockpit zum Essen.

Jul

9

Die neue Crew kommt zusammen mit der Morgenfähre in Paros an.

Bis VAVA-U wieder fit für den nächsten Törn ist verbringen alle noch ein paar Stunden am Strand und kaufen dann schon mal für die Woche ein.

Nachdem am Nachmittag dann alles an Bord ist machen wir eine kleine Runde ums Schiff. Dann geht’s zum Essen an Land in eine Taverne direkt am Wasser.