Nov

11

Seit 7.11.liegt VAVA-U nun auf der Werft in Izola auf dem Trockenen.

Bis zum geplanten wiedereinsetzten in ihr Element – die See – wird es an VAVA-U einige Service und Wartungsarbeiten geben.

Geplant sind unter anderem:

  • Neue Genua, Großsegel un Baumpersenning – die Fock bekommt einen neuen UV-Schutz und der Gennacker einen check
  • Das Unterwasserschiff bekommt einen neuen Antifoulinganstrich und einen neuen Wasserpass (farblich passend in grün)
  • Die beiden achteren Decks hinter den Steuerständen bekommen neue Teakholzoberflächen
  • Eine Spülmaschine wird in die Pantry eingebaut
  • Die bisherigen Pumptoiletten werden gegen elektrische Ausgetauscht
  • Die Motorräume bekommen eine neue, feuerfeste Schalldämmung un Isolierung
    gemäß den Richtlinien für gewerbliche Schiffe der TM -Malta
  • Das Beiboot (Zodiac mit Honda 20PS AB) wird überholt und bekommt eine neue Persenning
  • Und diverse Kleinigkeiten im gesammten Schiffsbereich

Dies nur als kleiner Auszug zur allgemeinen Info.

Wer Lust und Zeit hat mit Hand anzulegen kann sich wegen Terminabstimmung gerne bei mir melden 😉

 

Auf bald in eine neue Segelsaison

VAVA-U und Skipper MArtin

Nov

7

Am Donnerstag, den 7.11. rief schon um 08.00 in der Früh der Werftleiter von Izola an, ob ich in gut zwei Stunden schon da sein könne.

Der 130To-Kran sei schon von Lubiljana aus unterwegs und das Wetter heute günstig, da kein Wind und keine welle zu erwarten seien.

Also los – es war ohnehinn schon alles an Bord vorbereitet und so machte ich die Leinen in der Marina Izola los und führ um die Stadt zum Werft-gelände. Hier gibt es zwar auch einen Travellift für 60to aber mit nur 6m Breite ist das für VAVA-U (Breote 8,50m) zu schmal.

Also rückte der Schmidbauer-Kran an und ging in Position.
Die Vorbereitungen am Kran und das Positionieren der beiden Gurte dauerte länger als das eigentliche Herrausheben von VAVA-U.

Eine gute Stunde Vorbereitung, 10 Minuten Kranen und weitere 30 Minuten für das ausrichten und Abstützen an Land – dann war alles fertig.

Kranen__5 Kranen__1 Kranen__2 Kranen__3

Kranen in der Werft von Izola

Kranen in der Werft von Izola

Bis Anfang März wird VAVA-U für diverse Service und Wartungsarbeiten an Land bleiben und danach wieder bis Mitte Mai 2014 in der Marina Izola liegen. Ab/bis Izola finden dann wieder 3-tages-intensiv-Skippertrainings statt.

Nov

4

Ein mal im Jahr sollten die Winschen gecheckt werden, denn ohne ihre Hilfe wird segeln mehr als harte Arbeit an den Schoten und Fallen.

Bisweilen sogar unmöglich wenn die winsch nicht mehr will.

Also: Aufschrauben, Säubern (mit Diesel oder Benzin) und wieder leicht einfetten.
Dazu muss man nicht unbedingt das teuere „Spezial“-Fett der Winschhersteller nehmen.

Ein gutes Wasserabweisendes Lagerfett tut es allemal.
Wichtig ist: nur einen dünnen kleinen Film und darauf achten dass die Sperrklinken einwandfreien „freien Lauf“ bzw. Bewegungsfreiheit haben.

Mit den Explosionszeichnungen der Hersteller (gibt es alle im www.) sollte der Ausbau und die Pflege kein Problem sein.

Vielleicht ist es sinnvoll schon vor den Arbeiten einige Kunstofflagerbuchsen, ein paar Sperrklinken und Federn als Ersatz zu ordern. Ggf. können diese „Verschleißteile“ dann auch gleich gewechselt werden.

Hier noch ein paar Bilder.

Winschen-_3 Winschen-_2

Winschen-Service

Winschen-Service

Nov

1

Bei herrlichstem Segel- und Manöverwetter fand das intensiv-Skippertraining Anfang November in Izola statt.

Auf dem Programm standen wie immer diverse Motormanöver am Vormittag.
Zum „Strumsegeln“ in die Bucht von Triest in Richtung Monfalcone blies ein kräftiger, mit bis zu 35 Kn wind aus nördlichen Richtungen.
VAVA-U plügte mit ihren alten Segeln trotzdem noch mit bis zu 12 Kn durch die Bucht.

Am Nachmittag standen, wie auch an den beiden folgenden Tagen, nochmals Anlegemanöver bis sonnenuntergang auf dem Programm.

Skippertraining November

Skippertraining November