Apr

10

by Ursel
Vor der Küste bei Malendure bei den Ilets Pigeon liegt der Cousteau Nationalpark, von dem er selbst sagte: „Es ist das beste Tauchgebiet, das ich je entdeckt habe“. Wir sind jedenfalls auch begeistert, die Sonne steht gut und wir sehen eine Vielzahl unterschiedlicher Korallen und Fischschwärme.

Michi und Martin verfolgen mit der Unterwasserkamera Schwärme von Doktorfischen. Im 30°C warmen Wasser fühlen wir uns auch nach einer Stunde noch wohl, aber wir wollen heute noch weitersegeln.

Die Route führt weiter Richtung Norden vorbei an der jetzt schroffen Steilküste. Nach 10 sm erreichen wir Deshaies, eine schöne palmenumsäumte Bucht. Von hier versuchen Tanja und Michi mit dem Beiboot die schön beschriebene Sandbucht Grand Anse zu erreichen. Die Brandung verhindert ihre Landung. Aber bei ihrer Rückkehr werden sie von Martin und Frank mit der besten Nachricht, die es für die drei Männer gibt, empfangen:

„WIR HABEN WIEDER INTERNET!“

 


 
Auf YouTube könnt ihr das Video in HD sehen. Dazu einfach auf den YouTube Button im Video klicken.

 

Schnorcheln03_Bildgröße ändern

Schnorcheln01_Bildgröße ändern

 
Schnorcheln02_Bildgröße ändern
 

Schnorcheln04_Bildgröße ändern

 

Schnorcheln05_Bildgröße ändern

Apr

11

by Ursel
Wir verlassen die französischen Karibikinseln und segeln 45sm bis zu der zum Commonwealth gehörenden Insel Antigua. Bei gutem Wind und mit Tanja am Steuer schaffen wir die Strecke in 6,5 Stunden. Unsere beiden Videofilmer, Martin und Michi, haben hierzu ein atemberaubendes Video gedreht.

In English Harbour, einem malerischen Naturhafen im Süden von Antigua, gehen wir vor Anker. Die wirkungsvollen Cocktails in der Hafenbar verkürzen den Abend, so dass das abendliche Unospiel entfällt.

Apr

15

by Ursel
Zum Ausklarieren machen wir eine gemeinsame Fahrt mit dem Zodiak durch die Lagune nach Codrington.

Die Lagune ist ein Naturschutzgebiet mit Mangrovenwäldern und Fregattvögeln. Auch sind überall leere Gehäuse der Conchschnecke zu finden. Ein Lichtblick in der Hauptstadt sind nur die Kinder mit ihren weißen Schuluniformen. Zurück an unserem Privatstrand stärken wir uns noch einmal mit reichlich Lobster. Dann beginnt das Abenteuer Nachtfahrt.

Apr

18

by Ursel

In der Früh unternehmen wir noch einen Schnorchelgang zum nahegelegen Wrak am Fahrwasserrand auf etwa 5-7m Tiefe und entdecken u.a. einen Ammenhai, den amrtin mit der Kamera verfolgt.

 


 
Auf YouTube könnt ihr das Video in HD sehen. Dazu einfach auf den YouTube Button im Video klicken.

 

Heute laufen wir die letzte Insel unseres Törns an.  Philippsburg, die Hauptstadt von Sint Maarten, dem holländischen Teil der Insel, erreichen wir nach 13 sm. Es ist eine schöne weitläufige Bucht, aber die achtstöckigen Kreuzfahrtschiffe liegen schon da. In der Hauptstraße reiht sich ein Schmuckladen an den anderen. Das richtige Karibikfeeling kommt auch bei den diversen Karaoke Bars an der Front Street direkt am Meer nicht auf. Aber es gibt natürlich auch noch das Internetcafé mit Cocktails zu Happy Hour Preisen. Zurück an Bord verbringen wir den letzten gemeinsamen Abend mit erprobten Gerichten, wie Chili con Carne und Uno.

Mrz

1

Soeben fertig geworden und schon life im Internet –

das Neueste Segelvideo von und mit „VAVA-U“
Danke an die lieben und netten Mitsegler.

Auf YouTube könnt ihr das Video in HD sehen. Dazu einfach auf den YouTube Button im Video klicken.

Merci auch an den Filschnitt: Christian Niekerke von niekerke-medien.de

Auf bald beim Segeln
mit VAVA-U nach VAVA-U
Skipper MArtin

Jun

20

Jul

2

Noch vor dem Frühstück joggt die Crew um den „See“, während ich beim netten Taverenwirt das Wetterupdate via W-LAN besorge

Schon ab Buchtausfahrt setzten wir bei leichtem Meltemi mit 18 Kn die Segel. Unter Groß im 1. Reff und Fock beschleunigt VAVA-U auf 7-8 Kn ziemlich hoch am Wind und gleitet fast über die 1-2m hohen Wellen dahin.

Gut eine halbe Stunde haben wir Besuch von Delphine die zum „Spielen“ kommen und vor den Bugspitzen mit einer Leichtigkeit hin und her schwimmen. Oder sie lassen sich an der Seite zurückfallen um dann mit doppelter Geschwindigkeit wieder am Bug zu springen. Einfach immer wieder schön anzusehen!

Später lässt der Wind mal wieder nach, dreht und schläft dann fast ganz ein.

Unser ursprüngliches Ziel: Nafplio verschieben wir auf morgen und steuern als heutiges Tagesziel eine kleine Bucht hinter der Insel Korakas an, die gegenüber Spetasi liegt

Vollmondimpressionen am Ankerplatz Korakas_1 Vollmondimpressionen am Ankerplatz Korakas_2

Vollmondimpressionen am Ankerplatz Korakas

Vollmondimpressionen am Ankerplatz Korakas

Mit Sonnenuntergang Grillen wir mal wieder in der inzwischen einsamen Bucht, denn die 3 andern kleinen Charteryachten gehen für die Nacht wo anders hin.

Vollmond

Jul

4

Nach dem Frühstück gibt’s eine kleine „Bergbesteigung“ zur Kapelle – diesmal sind es keine 50 Stufen 😉

Aber ein ebenso schöner Blick über die Ankerbucht.

Ankerplaty Nisos Daskalio_3

Ankerplaty Nisos Daskalio

Ankerplaty Nisos Daskalio

Später gehen wir Anker auf und wollen heute in die Nähe von Hydra – also nur 30 sm weit kommen.

Ein frischer Wind lässt VAVA-U bei ruhiger See mit 10 Kn auf AmWindKurs dahin gleiten

Am Abend fällt gegenüber der Insel Hydra in Ormos Dartzia bei Ermoni der Anker, wo wenig später auch der kurzzeitig heftige und vor allem wechselnde Wind einschläft.

Schnell ist der Grill aufgestellt und schon liegen die kleinen Putensteaks drauf, die wir mit frischen Salat verspeisen.

 

Jul

21

Heute können wir noch ein mal super Segeln. Leichter Wind mit 18 Kn aus Nord – so kommen wir mit einer Wende bis nach Paroikia auf Paros.

Auch auf Paros ist alles ganz normal. Die netten kleinen Gassen sind voller Touristen und in den vielen kleinen Gartentavernen gibt es nur wenig freie Plätze, auch bei Eis heißt es Schlange stehen – dafür ist es umso leckerer.

Wie man vom Ankerplatz aus sehen kann wird die Insel auch mit Benzin und Diesel versorgt – also alles wie immer in Griechenland.

Ankerplatz Paroikia mit Fährhafen

Ankerplatz Paroikia mit Fährhafen

Okt

6

Im September 2015 auf der Fahrt von Kythnos nach Poros

DELPHINE vrom BUG

Okt

7

Auf dem Weg von Naxos nach Antiparos bei 30 Kn Wind.
VAVA-U macht gute 10 Kn Fahrt  und läuft gleiche Höhe am Wind wie die Regatta-Yacht!

Apr

26

Hafenmanöver mit VAVA-U an der Stadtpier von Izola