Mai

9

Heute werden wir mal wieder weiter Segeln nachdem wir hier drei Nächte vor Anler lagen.

Drei mal haben wir die Insel besucht und teilweise umrundet.
Zu Fuß, mit dem Radel, Moped/Scooter und dann noch mit dem Beiboot.

Hier ein paar Bilder dazu

 

Huahine Ankerplatz AVEA-Bucht

Heute gehts dann wieder weiter zurück nach Raiatea. Da waren wir zwar schon aber es gibt noh einiges dort zu sehen.

Die Urwaldflußfahrt und das alte Mare Taputapuatea. §0 Meilen sind es ungefähr – und wir planen  so, dass wir noch vor Sonnenuntergang ankommen.

Mai

7

100 Euro Reisegutschein

100 Euro Reisegutschein

Für die nächste Törnbuchung auf einem Mitsegeltörn gebe ich jedem von Euch € 100 Nachlass,
wenn Ihr den Link https://forms.gle/E6sz6XippHejUYtA8 mit entsprechendem Hinweis zu meiner Törnverlosung an mindestens 5 Freunde von Euch sendet.

Als Nachweis schickt mir zum Beispiel einfach einen Screenshot an toerns@blu-venture.de.
Ich schicke Euch dann einen entsprechenden Gutschein. Pro Person kann nur ein Gutschein für nur eine Törnbuchung eingelöst werden.
Viel Spaß und Danke.

Mai

7

GEWINNE einen SEGELTÖRN im PAZIFIK mit VAVA-U!

Alle Infos dazu auf blu-venture.de.

Danke für die Teilnahme und viel Glück.

Ich freue mich auf den glücklichen Gewinner, bis bald an Bord von VAVA-U!

Skipper Martin und VAVA-U

Verlosung VAVA-U

Verlosung VAVA-U

Mai

2

Schaut Euch das neueste Video von und mit VAVA-U auf youtube an.

Viel Spass Skipper martin

YoutubeVideo hier klicken

Apr

30

Ganz früh, also um 06:00 sind wir Anker auf gegangen um nach Raiatea zu fahren.

Anker auf nach Raiatea

Anker auf nach Raiatea

Viel Wind genau gegenan war vorhergesagt und auch vorhanden, so sind wir die ersten 10 Meilen ein wenig Motort und konnten dann im Lee von Tahaa und Raiatea noch ein Stück nach Süden zu einer der Einfahrten segeln.

Unterwegs gabs noch einen Barakuda an der Angel.

Barakuda

Leider war der Ankerplatz doch etwas exponiert und der Anker hatte zwei mal nicht gehalten, so sind wir dann doch noch wieder etwas nach Norden gefahren und haben dort mit dem letzten Tageslicht einen sicheren Ankerplatz gefunden.

Ankerplatz auf Raiatea

Unterwegs gab es immer wieder fette Regenschauer und wenn die Sonne durchblinzelte auch superschöne Regenbogen dazu. Wir waren ein paar mal binnen Minuten klitsch nass und dann aber  genau so schnell auch wieder trocken.

Regenbogen

Regenbogen

Apr

29

Wir haben wieder mal ein schnelles Netz und haben vom letzten Törn Papeete-BooraBora die Bilder hochgeladen.

Hier der Link zum kompletten Törnblog Papeete-BoraBora im April 2019

Apr

29

28.04.2019 18:30 MOZ
Die letzten zwei Tage waren wir zum Crewwechsel an einer Mooring von der Maikai Marina fest.
Dort haben wir auch gestern zu Abned gegessen und Livemusik miterleben können. Von Polynesichen Liedern über „over the rainbow“ bis hin zu Klassikern von Elton John war alles dabei und super interpretiert.

Bora Bora

Heute morgen haben wir uns dann hier vorm Motu Toopua an eine Mooring verholt. Gleich nach der Ankunft gings zu den Stingrays und zum Coralpoint im Süden von Motu Toopua.
Den restlichen Tag ueber war Relaxen, Baden und Suppen ungesagt. Jetzt brutzelt schon der Gemüseauflauf im Ofen.
Morgen heisst es dann früh raus, denn wir wollen nach Raiatea und werden wohl einige Seemeilen gegenan segeln muessen.

Bilder gibt es dann auch bald wieder so bald das Netz es zulässt ;-)).
POS 29.04.2019 04:30 UTC 16 30.971 S und 151 46.464 W

Apr

26

Törn Zusammenfassung

Papeete-BoraBora_05-2019

Papeete-BoraBora_05-2019

Angelaufene Häfen/Buchten:

FRENCH POLYNESIEN
Gesellschaftsinseln:

Tahiti: Papeete-Marina TAINA
Moorea: Cook Bay
Huahine: Baie Avea
Raiatea: Baie Faaroa, Uturoa
Tahaa: Ankerplatz Motu Tautau (Coralgarden)
Maupiti: Ankerplatz
Bora-Bora: Maikai Marina, Mooring Bloody-Mary

Gesegelte Strecke:  309 sm, davon unter Segeln: 245 und 64 unter Maschine
Max. Boot-Speed 8,5 Kn
Max Wind 17 Kn aus ENE

Bemerkungen:
eher schwach Windig aus SE mit Dünung aus ENE-ESE

Wetter:
Temperaturen um die 28 Grad, tags und nachts
Wasser um die 26-27 Grad
teilweise lokale, kurze, kleine Regenschauer

Apr

26

Ines und Oliver

  Fabienne

Markus

Markus

Apr

25

Unseren letzten Törnabend haben wir im besagtem „Bloody Mary“ auf Bora Bora bei einem leckeren Abendessen und vorheriegen HH-Cocktails verbraucht.

Bloody MArry

Bloody MArry

Vormittags wollten wir ja noch mit den Mantas Schwimmen, die sich gerade in der Lagune aufhalten sollen, aber irgendwie wussten die scheinbar nicht, das wir auf sie gewartet haben.
Aber trotzdem hatten wir einen schönen Schnorchelausflug. Anschließend sind wir dann wieder um die Insel getuckert und haben beim Bloody MAry an der Mooring festgemacht.

So geht dann morgen unser dreiwöchioger Törn in den Gesellschaftsinseln zu Ende.

Aber es gibt ja immer wieder neue Törns mit VAVA-U auf dem weiteren Weg gen Westen.

 

Apr

25

24.04.2019 18:00 MOZ
Heute haben sind wir eine runde um Bora-Bora gefahren und ankern jetzt bei Taurere an einem wunderchönen Sandstrand mit Palmen. Im Hintergrund sind die üppig grün bewachsenen Reste de Vulkankegels.


Gestern hatten wir ein taffes Programm. Gleich in der Früh waren wir bei den Rochen – die haben aber scheinbar noch geschlafen. Also sind wir raus aus der Lagune zum Aussenriff, wo es Lemon-Sharks geben soll. Aber auch die haben wohl noch geschlafen. Dafür gabs viel bunte andere Fische und ein Korallenlandschaft, die bis ins tiefe blau gewachsen war.
Dann gings zurück zu den Rochen innerhalb der Lagune, die jetzt in einer Vielzahl anwesend waren und die Guides mit dem Futter regelrecht beschmusten.
Nachdem Fruehstück auf VAVA-U bekamen wir Besuch vom „Hausmeister“ des Motu Tapu, der uns einlud die am Abend stattfindende Folkloreshow fuer die Gäste der „Windspirit“ zu besuchen.


Über Mittag waren wir mit dem Beiboot im Hauptort Vaitape. Dort war durch die anwesenden drei Kreuzfahrtschiffe ein recht großer Troubel. In der etwas entfernten, guten Italienischen Eisdiele war wenig los und es gab sogar W-LAN.

Kunst in Vaitape

Kunst in Vaitape

Für den Rückweg besorgten wir noch ein paar Bierchen als Gastgeschenk für Mana, den Hausmeister von Tapu.
Die Show unter freiem Himmel zwischen hohen Bäumen und Palmen war schoen anzusehen und begeisterten uns.


Heute gehts dann noch zu einem neuen Schnorchelplatz beim Motu Piti uu Uta. Und morgen früh versuchen wir die Mantas zu besuchen, die sich in der Lagune von Bora Bora aufhalten sollen.
Und wenn wir wieder ein gutes Netz haben gibt es auch wieder Bilder 😉
POS 25.04.2019 04:00 UTC 16 32,080 S und 151 42,219 W

Apr

23

22.4.2019 19:00 MOZ
Gestern waren wir schon recht früh am Pass von Maupiti. Leider war sehr hohe Dünung und ab und an sah man kleinere Brecher auch im Pass, so dass wir uns entschieden haben nicht einzulaufen. Die Alternative hiess Bora Bora, welches wir dann kurz nach Sonnenuntergang erreichten. Die gut betonnte Einfahrt und auch die Passage zum Motu Toopua waren zusätzlich befeuert. Also haben wir einen guten Ankerpkatz gefunden.


Heute morgen lag VAVA-U dann umgeben von türkisem Lagunenwasser, welches erst mal zum Schnorcheln und Baden einlud. Dann haben wir auch noch einen der bekannteren Schnorchelplätze am Südende von Toopua besucht und sahen neben den üblichen bunten Fischen auch Kugel und Igel Fische.
Zurück bei VAVA-U begrüssten uns auch noch ein paar Rochen.


Auch für morgen haben wir schon ein ausführliches Programm. Mehr dazu dann später
POS 23.04.2019 05:00 UTC 16 30,978 S und 151 46,514 W

Apr

21

21.04.2019 08:00 MOZ
Wir haben grad den Pass Paipai an der Westseite von Tahaa verlassen und sehen Bora Bora voraus an STB.
Unser Ziel ist heute jedoch das noch 40 Meilen entfernte Maupiti – leider momentan und Maschine, da wir noch die Morgenflaute haben.
So lassen wir also Bora Bora noch rechts liegen und hoffen dass die Mantas auch grad auf Maupiti zu besuch sind.
POS 21.04.2019 18:00 UTC 16 39.893 S und 151 34.079 W

Bora Bora voraus

Bora Bora voraus

Apr

21

Unser Ankerplatz in der Lagune von Tahaa ist gleich neben dem Goral-Garden, einer wunderschönen Unterwasserlandchaft im flachen Wasser eines für Boote unpassierbaren Passes.

Coral Garden Tahaa

Coral Garden Tahaa

Zwei mal waren wir jetzt schon dort und haben uns mit der Strömung treiben lassen während all die bunten Fische, Muränen und Octopusse um uns herum und mit uns schwammen.

Heute waren wir dann auch noch kurz bei einer Perlenfarm und haben die Rumdestille besucht.

Rum und Perlen

Rum und Perlen

Morgen gehts dann wieder weiter – wir steuern Maupiti in knapp 50 Meilen Entfernung an.

Apr

20

Gestern sind wir schon von Uturoa nach Tahaa gefahren. Bei fast Null-Wind sind wir in der Lagune motort und die Landschaft zog gemütlich wie ein Film an uns vorbei. Rechts das satte Grün von Tahaa und links die unendlichen balu und türlkis-Farbtöne der Lagune.

Brabdung am Aussenriff

Brabdung am Aussenriff

Angekommen am Ankerplatz der Korallengartens sind wir gleich los zur Schnorchelrunde.
Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack

Seeanemone

Apr

19

Wir liegen in Uturoa auf Raiatea an der Hafenmole – haben grad ein wenig unsere Bestände aufgefüllt und relaxen ein bisschen beim Hafenleben.

Uturoa auf Raiatea

Uturoa auf Raiatea

Für heute Abend haben wir im Snack TONOI einen Tisch direkt am Wasser bestellt, denn Ines hat heute Geburtstag und möchte mit uns Essen gehen.

 

 

Snack Tonoi

Snack Tonoi

Morgen gehts dann wieder weiter nach Tahaa – der Korallengarten wartet sicher schon auf uns. Und auch die Rumdestille wollen wir besuchen, sofern alles auch am Osterwochenende offen hat.

 

Apr

17

17.04.2019 10:00 MOZ
Seit gestern sind wir auf Raiatea nach einer zig-zack-Fahrt um die fetten Regenwolken die auf unserem Weg von Huahine kommend lagen. Kurz vor der Einfahrt zum Pass auf Raiatea sind wir einem Vogelschwarm, der vermutlich über einem Fischschwarm flog, gefolgt, in der Hoffnung einen der Räuber unter Wasser per Angel zu ergattern. Hat leider nicht geklappt so wie beim letzten mal vor Apataki Atoll.


Jetzt sind wir dann aufbruchsfertig zu unserer Urwaldflussfahrt hier auf Raiatea am Ender der Faaroa Bucht. Vielleicht ist die Obst und Gemüsefarm besetzt, so dass wir unser Bestände wieder etwas auffüllen können.

Urwaldflussfahrt auf Raiatea

Urwaldflussfahrt auf Raiatea

Und danach besuchen wir noch das alte Mare Taputapuatea, von dem aus die Besiedelung Poynesiens begann.

Mare Taputapuatea

Mare Taputapuatea

POS 17.04.2019 20:15 UTC 16 49,135 S und 151 25,010 W

Apr

16

Wir liegen immer noch in dieser wunderschönen Bucht im SE-Eck von Huahine.

Gestern waren wir mit dem Schlauchboot untwerwegs und haben eine Runde um Huahine Iti, das kleine Huahine gedreht.

Inselrunde Huahine

Inselrunde Huahine

An einigen schönen Stellen und Motus mussten wir anhalten und die Gegend bewundern. Wir haben Kokusnüsse gepflückt, sind unter einer Brücke durch und sind mit einer großen Welle im Pass gesurft, waren am Riff schnorcheln und hatten dann am Nachmittag coole Drinks direkt aus der Nuss.

Kurz vor Sonnenuntergang wurde der Grill angeworfen und dann gabs lecker Steak.

Und weil es noch so früh war gingen wir noch ins Bordkino – d.h. Leinwand aufgespannt und Beamer klar gemacht – bequeme Plätze eingenommen und MAMAMIA geschaut.

Heute haben wir um neun die vorbestellten Scooter und Quads am Hotel abgeholt und haben diesmal die Inselrunde an Land gemacht.
Zunächst von klein Huahine über die Brücke zur Großen und zum Hauptort Fare. Dort konnten wir ein paar Obstbestände wieder auffüllen.

Weiter gings zum großen Mare mit Museum an der Nordseite, dann zur Perlenfarm und zu den Flußaalen mit den blauen Augen. Zwischendurch gab es immer wieder tolle Ausblicke von der doch recht Krvenreichen und manchmal etwas steilen Küstenstrasse.

Zurück am Hotel zur Rückgabe unserer fahrbaren Untersätze waren wir nich rechtzeitig zur Happy Hour.

Morgen Segeln wir wieder und haben als Ziel Raiatea ausgemacht, wo wir ein weiteres Mare ansehen werden und einen Urwaldfluss befahren. Aber morgen dann mehr dazu.

 

Apr

14

Nach unserer Nchtfahrt sind wir heute Früh auf Huahine angekommen. Den größten Teil konnten wir Segeln, wenn auch nicht besonders flott mangels frischem Wind.

Zur Begrüßung auf Huahine gabs dann erst mal eine kräftige Dusche hier im Paradies. So zumindest hat es die ehemalige Mitseglerin Barbara mal gesagt und wurde auch von der jetztigen Vrew bestätigt.

Wir liegen ganz im Süden hinterm Aussenriff in ruhigem klaren Wasser vor einer kleinen Hotelanlage dessen Steg wir auch benutzen können. Das haben wir auch gleioch gemacht und sind zu einem kleinen Spaziergang in Richtung Mare ANINI aufgebrochen. Danach haben wir noch den Pareo-Künstler besucht und uns eine kleine Erfrischung an der Hotelbar im Freien gegönnt.

Zum Tagesbaschluss mussten wir natürlich auch noch Schnorcheln gehen.

Morgen werden wir auch noch hier bleiben und eine Runde mit dem Beiboot um Huahine Iti drehen.

Huahine

Huahine

Apr

13

12.04.2019 18:30 MOZ
Huahine wir kommen.
Nachdem wir die letzten drei Tage auf Moorea vor Anker lagen wird es Zeit wieder weiter zu ziehen bzw. zu Segeln.
Gestern hatten wir noch einen schönen Landausflug am Nachmittag mit einen einheimischen Guide und seinem Pickup fast quer über die Insel.
Wir haben viel Erfahren über die verschiedensten Pflanzen, Sträucher und Bäume mit deren Früchten, die nicht nur zum Essen da sind. Auch Kosmetik, Heilung und Mückenschutz sind Anwendungen. Vom Aussichtspunkt Belvedere gab es tolle Ausblicke über die Cook und Opohuno Bay sowie das Kraterinnere mit seinen fast unednlichen Ananasplantagen. Die konnten wir dann noch bei einer Krater-Runde von Nahem bewundern und wurde dabei auch etwas durchgeschüttelt. Zum Abschluss gings noch mal ganz steil hinauf, so dass sogar die Kupplung fast zu rauchen anfing ;-). Leider war am Ziel der Botanische Garten mit seinem kleinen Cafe schon geschlossen. Dafür gabs noch mal tolle Ausblicke. Die Fischer, die normalerweise an der Küstenstrasse frischen Fisch verkaufen, waren heute am Abend dann doch nicht da.
Dafür habe wir jetzt seitdem wir ab 15:00 MOZ unterwegs sind unsere Angel ausgeworfen und hoffen auf den großen Fang. Zur Sicherheit steht aber auch schon die Bolognese auf dem Herd.
Hinter uns sehen wir gerade noch mit dem letzten Tageslicht Moorea achteraus. Hier her kommen wir nun erst mal nicht mehr denn nach den nächsten 4 Wochen im Gebiet der Gesellschaftsinseln von French Polynesien (Huahine, Raiatea, Tahaa, Bora-Bora und Maupiti) gehts wieder weiter im Pazifik zu neuen, bisher unbekannten Gebieten.
POS 13.04.2019 04:30 UTC 17 18,5 S und 150 07,2 W

Morea

Morea

Apr

8

Schon seit ein paar Tagen ist VAVA-U wieder mit neuer Crew unterwegs.

Einen Tag lagen wir noch in der Marina Taina südlich vom Flughafen Faaa und haben den Tage genutzt um Tahiti per MIetwagen zu erkunden.

Einmal rund mit Stopps am Point Venus mit seimem Leuchtturm an dem einst Cook den Durchgang der Venus durch die Sonne beobachtete, wie es von den damaligen Astronimen vorausberechnet war. Vorher gabs noch einen Stopp bei der MArkthalle in Papeete und weiter gings zu einem der vielen Wasserfälle auf Tahiti, der schmalen Verbindung zwischen der großen und kleinen Insel sowie zu einer Grotte bevor wir dann am Abend wieder auf VAVA-U waren.

Am Dienstag gings dann nach dem Frühstück und Tanken los. Richtung Moorea Cook bay. Mit Motor und teilweise unter Segeln waren wir dann am Nachmittag am Ankerplatz und konnten dort die Locals bei ihren Trainings mit den Auslegerkanus beobachten. Und natürlich selber auch das türkise Wasser und die vielen Korallestöcke genießen und bewundern.

Mittwoch waren wir per Beiboot wieder mal in Stingray City und sind mit Rochen und Schwarzspitzenhaien geschwommen. Leider war recht viel los durch die vielen anderen Ausflügler inklusive der Kids, die gerade auch Osterferien haben.
Und dann haben wir noch unsere neuen Kanus ausprobiert und sind in der Lagune hinterm Aussenriff herumgepaddelt.

Und jetzt die Bilder dazu:

Inselrunde auf Tahiti

Inselrunde auf Tahiti

Apr

7

VAVA-U hat zwei neue, knallrote Kanus bekommen.

Die alte, gelben, die wir mal in USA gekauft hatten, sind leider kaputt gegangen.

Jetzt haben wir Ocean-Kajaks aus Neuseeland und hoffen dass die länger halten und wir viel Spaß damit haben wenn wir über die Riffe paddeln oder in der Brandung damit Surfen.

neue Kanus für VAVA-U

neue Kanus für VAVA-U

Apr

7

Endlich konnten wir die Bilder des aktuellen und der vergangenen Törns mit einem schnellen Webzugang auf Moorea online stellen.

Ein kleines Manko hat die Sache: die Bilder sind alle in einer Bildergalerie zusammengefasst und nicht den jeweiligen Tagen zugeordnet.

Ihr findet die Bilder entweder mit zwei Möglichkeiten.

1) im TÖRNTAGEBUCHARCHIV (rechts in der Auswahlleiste) „Bildergalerie“ anklicken (ist ziemlich weit oben.
Dann werden alle Bildergalerien angezeigt und IHr müsst nur nich bis zum jeweiligen Törnblog scrollen.

oder

2) ebenfalls TÖRNTAGEBUCHARCHIV den jeweiligen Törn unter French Polynesien 2018 oder 2019 suchen und anklicken.
Dann wir der gesamte Törnblog angezeigt und die Bilder sind ganz unten am Ende.

 

Na dann viel Spaß bei unseren Impressionen und vielleicht bis bald an Bord von VAVA-U,

dann könnt Ihr die Bilder selber machen.

 

Euer Skipper MArtin und VAVA-U

Apr

6

VAVA-U segelt die nächsten 6 Wochen noch innerhalb der GEsellschaftsinsel von FRench Polynesien.
Danach gehts es wieder weiter „rund“ auf Kurs West zu neuen Zielen im Pazifik.
Dafür gibt es schon mal die neuen Flaggen von
Cook-Islands, Niue, Samoa, Tonga und New Zealand.

Neue Flaggen

Neue Flaggen

Wir sind gespannt was es alles noch zu erleben und zu sehen gibt und werden weiter im Blog berichten.

Viele Grüße aus Papeete
MArtin und VAVA-U

Apr

6

Törn Zusammenfassung

Nuku Hiva-Tuamotus-Papeete_04-2019

Nuku Hiva-Tuamotus-Papeete_04-2019

Angelaufene Häfen/Buchten:

FRENCH POLYNESIEN

Marquesas:
Nuku Hiva: Taioahe, Hakatea
Ua Pou: Vaiehu, Hakatehau
Tuamotus:
Fakarava: Südpass, Hirifa, Rotoava; Nordpass
Toau: Anse Amyot
Apataki: Carenage und Pearlfarm
Makatea: Teamo
Gesellschaftsinseln:

Moorea: Cook Bay
Tahiti: Papeete-Marina TAINA

Gesegelte Strecke:  309 sm, davon unter Segeln: 245 und 64 unter Maschine
Max. Boot-Speed 8,5 Kn
Max Wind 17 Kn aus ENE

Bemerkungen:
Meist E- Winde im Gebiet mit Dünung aus ENE-ESE

Wetter:
Temperaturen um die 28 Grad, tags und nachts
Wasser um die 26-27 Grad
Nachts teilweise lokale kurze, kleine Regenschauer