Jan

17

Nachdem die alte Siemens Kaffeemaschine in den letzten 3-4 Jahren so um die 20.000 (!) Kaffee gemacht hat, der immer lecker und heiß war,

mussten wir sie nun trotz einiger OP-Eingriffe endgültig beerdiegen. Einige „Organe“ haben wir für eine spätere Spende entnommen und auf Eis gelegt 😉

Dies hatte zur Folge das es die letzten sieben Tage nur scheußlig schmeckenden Pulverkaffee gab.

Aber jetzt ist sie da – die NEUE Siemens EQ6 Plus-100 und wir haben schon die ersten leckeren Kaffee gehabt.

Es kann also wieder losgehen mit den Törns und leckerem frischen Kaffee, so wie jeder ihn gerne mag!

Jan

16

Die letzte Woche war kurz Törnpause in Neuseeland und VAVA-U lag in der Marsedam-Cove-Marin.

Wir haben nach dem Neujahrstörn noch ein paar kleine Servicearbeiten erledigt und einen kleinen Ausflug zu den

WAIPU-Caves gemacht. Auf dem Weg dahin gabs einen kleinen Stop im SALT&PEPPER- Cafe in Waipu

Frisch gestärkt und mit neu gefüllter bzw. getauschter Gasflasche gings dann zu den Höhlen.

 

und dann haben wir noch mal eben „nebenbei“ die Rollfockanlage für die Genua getauscht.
In einer „Hauruckaktion“ just in Time für den nächsten Törn – ber jetzt ist alles wieder fertig und funktioniert.

Der neue Törn kann kommen, bzw. wie geplant starten 😉

Jan

11

Törn Zusammenfassung

Angelaufene Häfen/Buchten:

POLYNESIEN
NEUSEELAND

Marsden Cove Marina
Barrier Island: Kaiarara Bay – Whangaparapara – Tryphena – Katherine Bay

Tutukaka- Harbour
Whangamumu
Bay of Islands: Pahia – Russel – Moturua Island – KeriKeri Inlet– Parorenui Bay
Whangaruru Bay
Tutukaka Harbout
Poor Knights Island
Marsden Cove Marina

Gesegelte Strecke:  435 sm, davon unter Segeln: 365 und 70 unter Maschine
Max. Boot-Speed 11,9 Kn
Max Wind 29 Kn aus WSW im KeriKeri Inlet Neuseelands

Bemerkungen:
Schnorcheln bei 18 Grad bei den Poor Knights Islands mit Rochen und Schildkröten
Kanufahren und Schwimmen in der Bay of Island

Silverster in Pahia mit Feuerwerk direkt vorm Ankerplatz

 

Jan

10

Lucia, Alexandra und Marco

aus HandgegenKoje.de

Absolut vertrauenswürdig
  • Törn im Januar 2020, Seegebiet/Strecke: Neuseeland, Northland: Great Barrier Island, Bay of Islands

Skipper Martin hatte immer die dem Wetter und den Bedürfnissen der Mitsegler entsprechenden Vorschläge, denen man sozusagen blind vertrauen kann. So hatten wir unter anderem einen genialen Aufenthalt bei den Poor,Knights Islands, da wir auf Martin gehört haben und einen Tag später als vorgesehen hingesegelt sind.
Die vava-u ist für mich ein Katamaran mit unglaublich viel Komfort. Für mich ist ein Geschirrspüler an Bord nicht alltäglich.
Die Wassersport Ausrüstung ist ein weiteres großes Plus.
Martin ist ein sehr ruhiger Mensch, sodass man 100% Erholung findet. Hier ist kein Party Boot ;).
Wenn es sich irgendwie einrichten lässt, komme ich sicher wieder!
Gute Reise bis dahin! Lucia

Jan

9

Lucia

Da uns die gestrige Entdeckungsreise durch die Poor Knights Islands und hier wiederum ganz besonders die Fahrten in die Höhle so begeistert haben, kommt Martin früh morgens dem Wunsche nach, noch einmal eine Runde mit dem Dinghy zu drehen. Das Ziel ist die Höhle mit dem ganz besonderen Lichteinfall von oben. Gestern ergaben sich dadurch besonders schöne Farb-Effekte an den Wänden. Heute scheint die noch tief stehende Morgensonne die Höhle ohnehin auszuleuchten, die Effekte sind anders. Doch Lucia, die gestern bei die Atmosphäre hier sogar feuchte Augen bekommen hat, schwärmt weiter: „Das ist mein Lieblingsplatz in Neuseeland!“. 53 Seemeilen weg von der Marina Marsden Cove, nur mit einem Boot und nur bei guten Seebedingungen erreichbar. Ein mystischer, magischer Platz. 

Um 10:30 treibt der uns Wind mit anfangs nur 2-2,5 Knoten Richtung Törnende. Das darf gerne noch länger dauern ! Dass der Wind später zunimmt und wir mit 7-8 Knoten im Vergleich schon fast aufs Ziel zurasen, hat einen riesigen Vorteil:

das Restaurant ist nach Ankunft um 19:30 noch geöffnet! Da wir am ersten Abend hier schon sehr gut gegessen haben ist die Speisekarte noch im Gedächtnis geblieben und jeder hat die Bestellung gedanklich schon aufgegeben. Doch im neuen Jahr gibt es eine neue Speisekarte! Nun ist Flexibilität angesagt. Die eine Lammkeule wird zum Fisch des Tages und die andere zu Muscheln. Die Käsetorte mit Beeren ist der krönende Abschluss eines rundum gelungenen Törns. 

Bei fast Vollmond klettern wir mangels Zutrittskarte (die beim Einchecken bis 17 Uhr ausgegeben wird) über die Absperrung zur uns lieb gewonnenen VAVA’U. Die letzte Nacht im für uns alle kurzzeitig gewordenen, schwimmenden Zuhause bricht an…

Danke Vava’u, danke Martin, danke Christian! Ihr seid ein tolles Team!