Jan

7

von Markus

Lieber Martin,
 
ich möchte mich unbedingt für den wunderbaren drei-wöchigen Segeltörn auf der VAVA_U von Langkawi (Malaysia) über die südliche thailändischen Inselwelt und zurück nach Langkawi bedanken.
Über Weihnachten und Sylvester 2023/24 konnte ich auf der VAVA_U wieder viele schöne Impressionen sammeln.
Es war wieder ein schönes Segelerlebnis aber auch ein kulinarischer Genuss, wobei auch viel chillen angesagt war.
Du hast die Crew wieder zu wunderschönen Highlights der Region geführt, um neues zu entdecken. Wie immer sind die Exkursionen mit dem Beiboot aufregend und schon legendär…
Dazu gehören auch die langen Touren auf dem SUP, dachte nie, dass ich das hinbekomme.
 
Außerdem wurden wir wieder von Dir Martin bestens versorgt mit zusätzlich fantastischer Unterstützung von Sylvia. Ihr Beide habt mir wirklich vieles ermöglicht und mich respektiert; fühlt Euch von mir gedrückt.
 
Freue mich irgendwann bei einem weiteren Segeltörn auf den Weltmeeren mit Euch und der VAVA_U dabei sein zu dürfen!
 
Ganz viele herzliche Grüße
 
Euer Markus

Dez

9

von Crew Isabel, Laura, Uli, Markus und Luis

Nov

9

Danke Norbert und Jan

Nov

9

von Beate

Okt

7

by Martina

Aug

6

Bahadir und Gerhard

Jun

13

by Gerhard

Danke liebe Crew für die netten Zeilen und Euer Gastgeschenk, dem Crock

Mai

13

von Helen und Rolf

Apr

12

Beate

Danke an Beate, Sylvia, Fred und Christian

Apr

10

Beate

Heute gehts zum Abendessen in eine wirklich außergewöhnliche Pizzeria mitten im Pazifik auf einer Plattform gelegen und umgeben von türkisfarbenen Wasser.

Was für eine perfekte Kombination aus toller Musik, feiernden Leuten, leckern Cocktails und köstlichen Pizzen. 

Apr

8

Beate

Wir liegen mit der VAVA-U vor Waya Island. Am späten Nachmittag sind wir an der Bar des Resorts und genießen lecker Cocktails mit Blick auf den traumhaften Strand und einen phantastischen Sonnenuntergang. Zur späteren Stunde wurde auf der anschließenden Party ausgelassen getanzt und gefeiert.

Apr

6

Beate

Wir sind in Naviti Süd und ankern in einer einsamen Bucht, in der es am Strand Kühe gibt. Das muhen der Tiere passt so gar nicht zu der Palmen Kulisse. Am Nachmittag fahren wir mit dem Dinghy zum Hausriff des Barefoot Resorts. Uns erwarten tropische Fischschwärme die sich in Korallenlandschaften tummeln. Was für ein Farbenspiel!

Apr

5

Beate

Das kleine Inselchen Sawa-I-Lau beherbergt eine der Hauptattraktionen der Yasawas, ein Höhlensystem aus Kalkstein.

Zuerst müssen wir eine steile enge Treppe hinunter um in die große Grotte zu gelangen. Von oben fällt natürliches Licht durch eine Öffnung in die Felsformationen und man hat den Eindruck in einer Kathedrale zu sein. Man schwimmt in sehr klarem, frischem Wasser und Jakob tauchte auch noch durch einen Unterwassertunnel in die zweite Kammer des Höhlensystems.

Apr

4

Beate

Bevor wir auf die höchste Erhebung der Yasawa i Lau Insel steigen, überreichen wir den Chief des Dorfes unser Sevu-Sevu. Mit unserem Geschenk – es sind wieder Kava Wurzeln – holen wir bei ihm die Erlaubnis ein, das Land zu betreten und die Dorfbewohner zu besuchen.

Mit einer Machete bewaffnet kämpften wir uns durchs mannshohe Gras nach oben und wurden mit einer phantastischen Aussicht auf dem „Gipfel“ belohnt.

Apr

2

Beate

Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst in der kleinen Kirche der Insel. Er ist am Palmsonntag Vormittag den Kindern gewidmet. Es wurden freudige ausdrucksstarke Lieder gesungen, die Kinder führten den Einzug nach Jerusalem auf und ihre Fürbitten und die Mitglieder der Gemeinde hielten emotionale Predigten. 

Anschließend ging es zum Lunch in die Hütte des Chief. Ein gemeinsames Essen auf dem Fußboden sitzend ist schon kein alltägliches Erlebnis.

Der krönende Abschluss des Tages war die Kava Zeremonie. Unsere mitgebrachten Kava Wurzeln wurden zuerst in einem Metall Mörser zerstampft und das so gewonnene Pulver in einem Tuch in einer Holzschale mit Wasser aufgelöst. 

Reihum wird eine mit dem „Getränk “ gefüllte Kokosnuss Schale gereicht, begleitet von Bula, Hände klatschen, in einem Zug austrinken, Vinaka und viermaligen Hände klatschen.

Wir „durften“ 4 Runden absolvieren ! 

Mrz

30

Beate & Sylvia

Die kleine Insel Nanuya und ihre berühmte Blue Lagoon ist unser nächster Ankerplatz. Wir machen eine Wanderung zur Ostseite der Insel um in Lo‘s Tea House köstliche Donuts mit Zitronentee und frische Kokosnüsse direkt am Strand zu kosten. Am Nachmittag ging es mit dem Dinghy durch einen kleinen Mangroven Wald zum Bananen Einkauf.

Mrz

28

Sylvia & Beate

Auf der Überfahrt nach Naviti Island begleiten uns eine Weile Delphine. Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis die wendigen Tiere zu beobachten wie sie mit einer Leichtigkeit durchs Wasser gleiten. Pünktlich zum Sonnenuntergang sind wir an unserem Ankerplatz in der Sunset Bay und werden von Martin und Jakob mit einem leckeren Sundowner überrascht.

Mrz

27

Sylvia & Beate

Wir sind auf Viwa Island und besichtigen das Dorf der Insel. Bei unserem Besuch der örtlichen Schule werden wir mit einem kleinen Programm überrascht. Sie begeisterten uns mit ihren fröhlichen Liedern und Tanzeinlagen. Auf der Insel gibt es auch noch ein verlassenes Resort das seit dem Lockdown geschlossen ist. Neugierig und erstaunt stellten wir fest wie schnell die Natur sich ihr Terrain zurück erobert.

Mrz

25

Sylvia & Beate

Seit gestern liegen wir bei Mana Island vor Anker. Gleich in der Frühe machten wir uns auf den Weg zu einer Wanderung auf den höchst gelegenen Punkt der Insel. Der Wettergott hatte es mit uns nicht so gut gemeint und auf dem Weg nach oben begann es zu regnen.

Nach der Rückkehr von der Tour und einem ausgiebigen Frühstück verbrachten wir den restlichen Tag mit schwimmen, schnorcheln, supen, paddeln und Jakob nutzte den aufkommenden Wind um mit seinem Wingfoil übers Wasser zu fliegen.

Mrz

23

Sylvia & Beate

Bula, die neue Crew ist an Bord und heute heißt es erstmal auf zum Großeinkauf für die nächsten 3 Wochen. Der Obst und Gemüse Markt in Nadi bietet dafür eine große Auswahl. Nach einer vorher gemeinsam erstellten Einkaufsliste werden unsere mitgebrachten großen Einkaufstaschen an den Ständen der freundlichen und hilfsbereiten Locals gefüllt. Danach noch in den Supermarkt und mit 3 randvollen Einkaufswägen ab damit zum Taxistand. Zurück an Bord wurde der Einkauf dank eingespielten Team von Martin und Jakob schnell verstaut. Beim gemeinsamen indischen Abendessen ließen wir den turbulenten Tag ausklingen.

Mrz

15

Danke Marianne für diesen Eintrag auch im Namen von Uli und Oliver

Feb

9

Danke Angela und Theresa für den lieben Kommentar

Sep

11

Heute toller Regenbogen am Nachmittag über dem Ankerplatz in der Viani Bay

Aug

14

Gestern Abend gab es ein special Dinner für die Yachties mit Tanzshow

Mrz

21