Mai

4

Gegen drei Uhr morgens meldet sich der Keilriemen vom Backbordmotor lautstark. Er will gespannt werden.
Wir sind auch gespannt, als gleich nach Verlassen des Motorraumes ein Frachter in Sichtweite kommt, die „Atlantic Reefer“ mit 175m.
Nach beidseitiger Kurskorrektur haben wir gemütliche 1,12sm Abstand und er kann seine Fahrt in den Panamakanal unbeschadet fortsetzen.

In den Morgenstunden kommen wir noch auf 0,2sm an ein polnisches Fünfmeterboot heran, das auf dem Weg zu den Azoren ist Die „Lilla My“ braucht diesen Zwischenstopp, wegen begrenztem Frischwasservorrat – da lob ich mir den Wassermacher!

5m SY LILLA MY

5m SY LILLA MY

Nach den letzten, sonnigen Tagen ist es heute bis auf ein paar „Lichtblicke“ bei Sonnenauf – und Untergang durchgehend komplett bewölkt.

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Die wunderschöne, von Wolken verzierte Abendröte passt perfekt zu unserem Sundowner und nach einem thailändischen Abendessen begleitet von chilenischem Wein wird wieder gesegelt.
Nach dem Essen kommt noch die „Jutta“ vorbei, aber dieses 180m–Teil lassen wir mit 2,4sm Abstand abblitzen.

Position bei Google Maps

LATITUDE: 26-25.82N
LONGITUDE: 059-38.45W

Ab heute gibt es wieder die aktuelle Position über die Menüleiste oben.

Ab morgen werde ich auch noch den Reiseverlauf ab heute einblenden.

Comment Feed

2 Responses

  1. Herbert STeiner5. Mai 2013 @ 14:48

    Hallo aus Kbg.

    Habe eure Einkäufe angeschaut, wird eine harte Überfahrt werden, viel Wein, kein Bier.
    Wünsche eine sichere, gute und angenehme Reise. Gruß an die Besatzung, speziell an Michael von Herbert und Rosi.

  2. Hallo Männer !
    Wir verfolgen eure Fahrt mit grosser Aufmerksamkeit und freuen uns über jede Nachricht. Wünschen euch weiterhin guten Wind und ruhiges Wetter ! die 3 Lechner´s.
    PS für Michi: habe eifrig gebraut und so stehen für die Rückkehr stehen 3 Sorten frisches Bier zur Verfügung !



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.