Dez

16

Der Sliptermin steht: am Mottwoch zwischen 13 und 14 Uhr. Ziemlich genau, weil nach der Tide geslippt werden muss.

Das ist für VAVA-U zwar nicht ganz so wichtig mit nur 1,4m Tiefgang, aber für andere Schiffe, die auch noch am Mittwoch rein bzw. raus geslippt werden. Also die Tide von bis zu 2,m bestimmt heir den Takt.

Bis Mittwoch sind wir dann auch noch mit den restlichen Kleinigkeiten und letzten Tests fertig, so dass nix schief gehen sollte. Von der Yanmar-Vertretung hat sich auch ein Mitarbeiter angesagt, der dann bei den ersten neuen Motorstunden im Wasser dabei sein wird.

Die letrzte Woche war noch etwas hecktisch, weil es auch ab und an mal geregnet hat und wir dann zumindest die Malerarbeiten aussen am Schiff einstellen mussten. Aber es hat alles geklappt.

so sah das noch vor einer Woche aus

dann wurde geprimert und Antifouling gestrichen

… und der HEckbereich sowie das Vorschiff beim Mast neu gestrichen

Zwischendurch haben wir immer mal wieder andere kleinere Arbeiten erledigt, wie zum Beispiel einen neuen Rost für den Herd geschweißt. Jetzt können die Töpfe nicht mehr rutschen und wir haben viel mehr Platz über den Flammen

Dann gabs im Zuge den neuen Generators auch einen neuen „intelligenten“ Ladewechselrichter, der gegen den alten getauscht wurde unnd jetzt VAVA-U mit 230 V Bordstrom versorgt sowie auch die LiIon-Akkus richtog laden kann.

Für das Cockpit kamen heute die neune Windschutzelemente, die wir teilweise auch ganz einfach abbauen bz. aufrollen können. Wenn es aber mal so richtig ecklig draussen ist und der Wind den Regen ins Cockpit bläst, dann könenn wir dicht machen und auch die ab und an größeren Wellen die mal über Deck spritzen werden ihren Weg zu den Polstern nicht mehr finden.

Zwischen all den Arbeiten hatten wir auch mal kurz Gelegenheit uns den Maschineneraum unseres Nachbarn anzusehen. Ein Fischtrawler, der hier vor der Küste fischt und immer für ca. eine Woche unterwegs ist. Der wird übrigens am Mittwoch vormittag, also noch vor uns ins Wasser zurück „geschubst“

Zu guter letzt haben die Tauchflaschen jetzt eine ordentliche Halterung und kjönenn nicht mehr hin und her wackeln.

Morgen kommt dann noch just in Time die neue Genua vom Segelmacher. Den Furler, d.h. die Trommel zum Aufrollen der Genua hatten wir schon vor ein paar Tagen mit neunen Lagern wieder montiert.

Es kann also losgehen. Am nächsten Wochenende, dem 4. Advent staret VAVA-U dann zum 3-Wöchigen Weihnachts- und Silvester-Törn.

Aber wir werden uns vorher nochmal mit den letzen Neuigkleiten melden

Bis dahin wüschen wir eine schöne Woche

Euer Skipper Martin, Kaki und VAVA-U